SS 2012

 

Da die Vorlesung Talsperren seit diesem Semester wieder im SS gehalten wurde, konnte die Exkursion am 22. Mai bei bestem Wetter statt finden. Etwa 20 Studentinnen und Studenten aus dem Bachelor- und Masterstudiengang folgten der Einladung zur Exkursion an die

Möhnetalsperre und Hennetalsperre des Ruhrverbands.

Traditionell beginnt die Exkursion mit einem Fussmarsch um den Ausgleichsweiher der Möhnetalsperre, dessen Staudamm ein erstes Exkursionsziel ist.

exk12-small-001

Das Möhnekraftwerk wurde vom Leiter der Talsperrengruppe Nord, Herrn Dipl.-Ing. Harder erläutert.

exk12-small-002
exk12-small-004

Im engen Grundablassstollen fanden die großen Rohrleitungen der Talsperre Interesse, dann ging es den steilen Weg hinauf zur Mauerkrone.

exk12-small-006
exk12-small-005

Nach einem Gruppenfoto vor dem Anschauungsobjekt der alten Grundablassleitung ging es weiter nach Osten zur Hennetalsperre.

Herr Dipl.-Ing. Sommer, Leiter des Betriebs Hennetalsperre empfing die Gruppe am Staudamm unterhalb des alten Ringkolbenventils.

exk12-small-007
exk12-small-008
exk12-small-011

Von hier ging es in die unterirdischen Gänge der Hennetalsperre, die wie ein Bergwerk weit in die Tiefe führen. Für manchen war es nicht nur kalt, sondern schon etwas unheimlich ...

exk12-small-012

Beim anschließenden Gruppenfoto hatten aber alle den Ausgang wieder gefunden, so dass zum Abschluss auch noch das Kraftwerk der Hennetalsperre besichtigt werden konnte.

exk12-small-009
exk12-small-010

Für die Bilder herzlichen Dank an Dennis Behrenbeck